Ein kleiner Gedanke für Opa am Josefstag

19 Mrz

Josef Esling

Es ist wirklich seltsam, aber jedes Jahr seit dem Tode meines Opas in 1985 werde ich am Josefstag auf verschiedenen Weisen an meinen Opa erinnert, als wolle der Himmel mir Zeichen senden. Heute kam das Zeichen ganz flüchtig, als ich eine PKW -Immatrikulation betrachtete: auf dem Hinterteil des Wagens stand das Wort “ Oma“. Zuerst wußte ich nicht, was das wohl mit meiner Oma zu tun hatte. Ich blieb einfach nachdenklich stehen und mich selbstbefragend, fand ich keine Antwort. Aber bald erreichte mich ein Blitzeinfall: „welchen Tag haben wir denn eigentlich heute? aber natürlich! heute ist der Josefstag!“

Opa wäre 111, wenn er noch leben würde.

Obwohl ich meine Oma viel lieber hatte als meinen Opa, denn Oma bedeutete mir als Kind alles- sie war wie eine wundervolle Märchenfee, die meine Wünsche alle auf einmal erfüllen konnte- hab ich Opa in Erinnerung als einen liebwürdigen, sehr stillen Menschen.

Opa besaß sehr viel Weisheit und sprach nur Wörter aus, wenn es wirklich notwendig war.

Als begabter Gärtner war Opa ein Betrachter seiner Umgebung, und der spirituellen Welt sehr nahe.

Ich selbst habe sehr viel gelernt, in dem ich ihm stundenlang nachschaute, als er seine Gartenarbeit erledigte.

Ein gelassener Mensch seiner Generation war Opa wohl. Ich bin sehr dankbar, daß es Dich einmal gab, Opa! Danke für die schönen Augenblicke, die wir zusammen hatten.
jardin hochwald

Copyright© by Isabelle Esling

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: